Damen: Ein Unentschieden zum Saisonstart

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erkämpften sich die HCE-Damen in der heimischen Karl-Faller-Halle zum Saisonstart ein 13:13-Unentschieden gegen den TuS Oberhausen.

Nach wieder einmal äußerst mäßiger Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung und durch Verletzungspech und Krankheiten geschwächt, gingen die Emmendingerinnen mit nicht allzu hohen Erwartungen in ihr erstes Spiel. Traditionell sind die Duelle mit Oberhausen jedoch hart umkämpft, eher torarm und sehr spannend: Und so sollte es auch dieses Mal sein.

Schnell war klar, dass es spielerisch sehr schwierig werden würde, aber die Mannschaft der Spielertrainerinnen Julia Voigt und Andrea Krause zeigte dafür ein ganz großes Kämpferherz und eine starke Abwehrleistung, Torfrau Jennifer Bellavia eingeschlossen. Auch von zwischenzeitigen 4:7- und 5:8-Rückständen (5:7 zur Pause) ließen sich die HCE-Damen nicht entmutigen, holten trotz zahlreicher vergebener Siebenmeter und anderer Großchancen Tor um Tor auf und gingen in der 45. Spielminute das erste Mal in Führung (11:10). Am Ende hätte es sogar fast zum Sieg gereicht, doch 35 Sekunden vor Spielende gelang Oberhausen der Treffer zum 13:13-Ausgleich. Dennoch freuten sich die Emmendingerinnen über diesen unverhofften Punktgewinn und die ansprechende kämpferische (Abwehr-)Leistung, auf der sich aufbauen lässt.

Aufstellung und Tore der HCE-Damen gegen Oberhausen:

Jennifer Bellavia, Andrea Krause, Lisa Bos (3), Ajla Mededovic (3/2), Sabrina Endres (2), Dorothea Köntopp (2), Julia Voigt (1), Lisa Häringer (1), Mareike Suratny (1) und Beate Bakhashwin.