Damen verlieren in Neuenburg

Eine unterirdische erste Halbzeit war der Grund für die unnötige 21:18-Niederlage der HCE-Damen am Sonntag bei der HG Müllheim/Neuenburg 2.

Die Emmendingerinnen fanden zunächst überhaupt nicht ins Spiel: Fehlpässe, kein Zusammenspiel und zu wenig Druck in der Offensive, kein Zugriff und lediglich Zuschauen in der Defensive – ein 13:7-Pausenrückstand war die Konsequenz.

Wie verwandelt kam die Mannschaft um Spielertrainerin Julia Voigt aus der Kabine: Auf einmal wurde miteinander gespielt, füreinander gelaufen und Tor um Tor aufgeholt. Innerhalb von 15 Minuten machten die HCE-Damen aus dem 13:7-Rückstand eine 15:16-Führung, spielten druckvollen Tempohandball und ließen die Gegnerinnen durch konsequente Abwehrarbeit phasenweise verzweifeln.

Doch diese Aufholjagd hatte Kraft gekostet – und mit der Kraft schwand die Konzentration. Mehrfach fehlte im Angriff nun die letzte Konsequenz, scheiterten die Emmendingerinnen an der starken gegnerischen Torfrau und vergaben beste Torchancen. So belohnte sich die Mannschaft für die starke Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit nicht und verlor letztendlich mit 21:18 ein Spiel, in dem deutlich mehr drin gewesen wäre.

Zum Saisonabschluss treten die HCE-Damen am Sonntag, 1.5.2016 um 18:30 Uhr beim Tabellenführer der Kreisklasse Nord an, der zweiten Mannschaft von Eintracht Freiburg. 

Aufstellung und Tore der HCE-Damen gegen die HG Müllheim/Neuenburg 2

Andrea Krause, Jennifer Bellavia, Mareike Suratny (4), Eva Bartmann (4), Annika Wienecke (4), Ajla Mededovic (3), Julia Voigt (1), Sabrina Endres (1), Dorothea Köntopp (1), Lisa Bos, Beate Bakhashwin und Franziska Beck.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Sponsoren

Werde unser Fan