Damen: Tag des offenen Tores gegen March

Verkehrte Welt am Sonntag in der Karl-Faller-Halle: Die HCE-Damen erzielten in ihrem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des TSV March 21 Treffer, so viele wie selten in dieser Saison, kassierten aber 38 Gegentore, so viele wie noch nie in dieser Saison. Und das, wo die Defensive eigentlich immer die Stärke der Mannschaft um Spielertrainerin Julia Voigt war.

Verkehrte Welt am Sonntag in der Karl-Faller-Halle: Die HCE-Damen erzielten in ihrem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des TSV March 21 Treffer, so viele wie selten in dieser Saison, kassierten aber 38 Gegentore, so viele wie noch nie in dieser Saison. Und das, wo die Defensive eigentlich immer die Stärke der Mannschaft um Spielertrainerin Julia Voigt war.

Viel zu viele Ballverluste im Angriff waren es dann auch, die die Gäste vor allem in der ersten Halbzeit, aber auch gegen Ende des Spiels zu Tempogegenstößen einluden. Zudem stimmten die Absprachen in der Abwehr überhaupt nicht, so dass der Sonntag zum Tag des offenen Tores wurde. Der Halbzeitstand von 8:20 sprach Bände.

Dass die Emmendingerinnen durchaus Handballspielen können, zeigten sie in den zehn Minuten nach der Pause, in denen sie gemeinsam kämpften, schöne Tore erzielten und auf 16:22 herankamen. Mehrere Treffer gelangen sogar in Unterzahl und eine Umstellung der Abwehr sorgte vorübergehend für etwas mehr Zugriff auf das Spiel.

Bis zum 18:25 nach 45 Spielminuten sah das Ergebnis auch noch halbwegs erträglich aus, dann brachen wieder alle Dämme und am Ende stand eine deutliche 21:38-Niederlage. Positiv ist auf Emmendinger Seite der Einstand von Eva Bartmann bei den Damen zu bewerten, die sich gleich mit 5 Treffern in die Torschützenliste eintragen konnte.

Am Sonntag, 20.03.2016 werden die HCE-Damen ab 15:00 Uhr in der heimischen Karl-Faller-Halle versuchen, gegen die Freiburger TS 1844 2 eine vor allem defensiv bessere Leistung abzurufen, um mal wieder 2 Punkte einfahren zu können.

Aufstellung und Tore der HCE-Damen gegen den TSV March 2

Andrea Krause, Ajla Mededovic (6/1), Eva Bartmann (5), Nadine Schropp (3), Sabrina Endres (2), Annika Wienecke (2), Lisa Bos (1), Julia Voigt (1), Janina Brinkmann (1/1), Dorothea Köntopp, Franziska Beck und Mareike Suratny.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0