Handballclub Emmendingen steht gut da

„Wir stehen gut da, aber es gibt noch Raum für Verbesserungen“, bilanzierte Jan Fechner, erster Vorsitzender des Handballclub Emmendingen (HCE) bei der 36. Jahreshauptversammlung des Vereins. Erfreuliches hatte Fechner aus dem Jugendbereich zu vermelden: Es konnte für diese Saison wieder eine E-Jugend gemeldet werden, so dass es beim HCE neben drei Aktivenmannschaften nun fünf Jugendmannschaften gibt (A-, D- und E-Jugend sowie Minis und Bambinis). Zwei langjährigen Vorstandsmitgliedern überreichte Fechner zum Abschied als Dankeschön für ihr großes Engagement ein kleines Präsent: Vize-Präsident Patrick Schafheutle und Schriftführer Stephan Grafmüller stellten sich nicht zur Wiederwahl.

Insgesamt vier Ämter wurden im Zuge von Wahlen bei der Jahreshauptversammlung neu besetzt. Jeweils einstimmig gewählt wurden die neue Vize-Präsidentin Julia Voigt, Ressortleiterin Öffentlichkeitsarbeit Lisa Bos, Schriftführerin Dorothea Köntopp und Kassenprüfer Heinz Gross. Die auf der Jugendversammlung vom 29.07.2015 wiedergewählte Jugendleiterin Lisa Häringer und ihre Stellvertreterin Janina Brinkmann wurden einstimmig bestätigt.

Als großen Erfolg wertete HCE-Präsident Fechner in seinem Rückblick das im Zuge der Ganztagsschule in der Fritz-Boehle-Grundschule stattfindende Ballführerschein-Projekt, das diese Saison weitergeführt wird. Einmal wöchentlich treffen sich dort Kinder, um bei verschiedenen Ballspielen ihre Fähigkeiten im Werfen, Fangen, Prellen und Kicken zu verbessern. Am Ende des Halbjahres erhalten die Kinder dann von den Übungsleiterinnen den so genannten Ballführerschein. Ziel des Angebots ist es, die Allgemeinmotorik der Kinder zu verbessern und für einen körperlichen Ausgleich vom Schulalltag zu sorgen.

Auf dem Emmendinger Weihnachtsmarkt hatte der HCE letztes Jahr für einen Tag eine Hütte, in der Waffeln, Glühwein und Selbstgemachtes verkauft wurde. Aufgrund der positiven Resonanz bemüht sich der Verein darum, auch in diesem Jahr wieder auf dem Weihnachtsmarkt präsent sein zu können. Geplant ist außerdem wieder eine Ferienfreizeit in Zusammenarbeit mit dem FV Windenreute.  

Schatzmeisterin Anja Löhle vermeldete einen Verlust von 1.174 Euro beim Jahresabschluss 2014/15. Allerdings wurden die Mitgliedsbeiträge, die mit ca. 6.000 Euro jährlich die höchste Einnahmequelle des Vereins darstellen, erst nach dem Abschluss des Geschäftsjahres gebucht, so dass die finanzielle Bilanz insgesamt positiv ist. Kassenprüferin Andrea Krause attestierte Löhle eine einwandfreie Kassenführung und beantragte die Entlastung der Schatzmeisterin, die einstimmig erfolgte. Der Haushaltsplan für 2015/16 sieht einen Gewinn von 600 Euro vor und wurde von der Versammlung einstimmig genehmigt.

Die Jugendabteilung des HCE bestand letzte Saison aus vier Mannschaften, wie Lisa Häringer und Janina Brinkmann berichteten. Die A-Jugend erreichte den 7. Platz in der Bezirksklasse, die D-Jugend den 7. Platz in der Kreisklasse. Die Minis (6 – 8 Jahre) nahmen an Spielfesten teil. Die ganz Kleinen (4 – 6 Jahre) wurden im Rahmen des Bambini-Trainings an den Ballsport im Allgemeinen herangeführt.

Spielleiter Florian Joos gab einen Überblick über den Aktivenbereich: Die Damenmannschaft erreichte in der vergangenen Saison den 7. Platz in der Kreisklasse, die erste Herrenmannschaft den 5. Platz in der Bezirksklasse und die neu gegründete 2. Herrenmannschaft den 8. Platz in der Kreisklasse B Nord.

Keine Fortschritte konnte der HCE beim Rekrutieren von neuen Schiedsrichtern machen, so dass diese Saison eine weitere und nun insgesamt zwei Schiedsrichterfehlstellen gemeldet werden mussten.

Statistische Informationen lieferte Stephan Grafmüller: Der HCE hat derzeit 261 Mitglieder (inklusive 16 Bambinis), davon sind 82 weiblich, 100 Jugendliche unter 18 und 178 spielen in Mannschaften. Von 36 neuen Passanträgen berichtete der für das Passwesen zuständige Simon Bührer. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0