Herren I: 31:27-Auswärtssieg im letzten Saisonspiel

Durch einen zähen Sieg gegen die Reserve der Sportfreunde Eintracht schafft die 1. Mannschaft des HCE tatsächlich noch den Sprung auf Tabellenplatz 5.

 

Die erste Halbzeit lief allerdings wenig zusammen bei den Emmendinger Handballern. Wieder fehlte es an Laufbereitschaft, um die Freiburger 5:1-Abwehr auseinander zu ziehen und läuferische Vorteile auszunutzen. Die Eintracht wiederum spielte geduldige Angriffe gegen eine alles andere als sattelfeste Emmendinger Abwehr und kam so immer wieder zum Torerfolg. Es dauerte bis zur 25. Spielminute bis ein Weckruf durch die Mannschaft ging. Ein Einspruch gegen eine Schiedsrichterentscheidung von Timo Grafmüller wurde durch eine doppelte 2-Minutenstrafe sanktioniert. Wenn auch eine sehr überzogene Reaktion des Schiedsrichters, sorgte sie auf Emmendinger Seite dafür, wieder zurück ins Spiel zu finden. Bis zur Halbzeit gelang dem HCE der 13:14-Anschlusstreffer.

In der Pause appellierte Trainer Klaus Fahrner in erster Linie an die Einstellung der Spieler, die Saison zu einem vernünftigen Ende zu bringen und sich die Chance auf eine sichere Platzierung nicht nehmen zu lassen. Auch wenn kein Spitzenspiel erwartet wurde, sollten doch zumindest einfache Attribute wie Laufbereitschaft und Konzentration zu realisieren sein.

Gesagt, getan startete der HCE sehr gut in die zweite Halbzeit. Schnell setzten sich die Emmendinger mit 5 Toren ab. Mehr war allerdings nicht drin an diesem Abend. Es gelang den Freiburgern den Abstand konstant zu halten, das Endergebnis von 31:27 für die Emmendinger war somit leistungsgerecht.

Das letzte Saisonspiel war in gewisser Weise symptomatisch für die zurückliegende Saison der Herren 1 des HCE. Selten gelangen wirklich starke Spiele und zu häufig musste man aufgrund von starken Leistungsschwankungen Punkte hergeben. Wenn es eng wurde, dann gelang es den Emmendingern jedoch zumeist, das Ruder rumzureißen. Die hohe Niederlage gegen Ringsheim 2 in der Vorwoche wie auch einige andere Niederlagen zeigen allerdings die Kehrseite der Medaille: dem HCE fehlt es an Konstanz, Cleverness und in manch Spiel auch am Willen, mehr aus den eigenen Möglichkeiten herauszuholen.

Am Ende dieser „harzigen“ Saison steht ein guter 5. Tabellenplatz, der etwas darüber hinweg täuscht, dass bis zum letzten Spieltag die Gefahr des Abstiegs bestand.

Ein herzliches Dankeschön der Mannschaft geht an Trainer Klaus Fahrner!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0